Haushaltsauflösung Berlin

Eine schnelle und problemlose Haushaltsauflösung in Berlin erfordert Profis

Was beinhaltet eine Haushaltsauflösung?

Bei einer Haushaltsauflösung in Berlin werden alle Räume leer geräumt. Der Dachboden, der Keller und auch alle vorhandenen Nebengebäude werden entrümpelt. Das Ergebnis der Haushaltsauflösung Berlin ist eine leere Wohnung in besenreinem Zustand oder sogar renoviert. 

Eine professionelle Haushaltsauflösung beginnt mit der Besichtigung durch das Unternehmen Haushaltsauflösung Berlin. Das Unternehmen erstellt Ihnen ein kostenloses Angebot. Zur Haushaltsauflösung zählt der Abbau von Kücheneinrichtungen und Einbauschränken. Die Mitarbeiter des Unternehmens für Haushaltsauflösung Berlin demontieren nicht nur alle Einrichtungsgegenstände. Auch Teppiche, Parkett und Laminat werden entsorgt. Die Lampen werden abgeschlossen und abmontiert.

Der Auftrag kann eine gründliche Reinigung und Renovierung der Räumlichkeiten beinhalten. Eine Desinfektion ist beispielsweise bei Messie-Wohnungen notwendig. Professionelle Maler- und Tapezierarbeiten können ebenfalls durchgeführt werden. Je nach Bedarf wird auch das Schleifen von Parkett oder Dielen übernommen. Die Haushaltsauflösung Berlin kümmert sich um die mängelfreie Übergabe der Wohnung.

Sachen, die noch zu gebrauchen sind, können verkauft oder wohltätigen Organisationen gespendet werden. Der Rest wird entsprechend den Entsorgungsrichtlinien entsorgt. Die Mitarbeiter verfügen über das entsprechende Fachwissen, wie bestimmte Materialien und Gegenstände entsorgt werden müssen. Und sie wissen auch, wo sich die Entsorgungsplätze befinden.

Gründe für eine Haushaltsauflösung

Es gibt verschiedene Gründe, die eine Haushaltsauflösung notwendig machen. Nach einem Todesfall übernehmen die Erben meist nur die Wertgegenstände und ein paar Erinnerungsstücke. Der Rest muss ausgeräumt und entsorgt werden. Auch bei einem Umzug in ein Seniorenheim können nicht alle Sachen mitgenommen werden. Ein weiterer Grund für eine Haushaltsauflösung ist ein Umzug ins Ausland. Bei einer Auswanderung ist es meist billiger, sich vor Ort komplett neu einzurichten. Beschließen Paare zusammenzuziehen und jeder hat eine eigene Wohnung, muss mindestens ein Haushalt aufgelöst werden. Eine Zwangsräumung ist ein weiterer Grund für die Haushaltsauflösung.

Was ist bei einer Haushaltsauflösung zu beachten?

Die gesetzlichen Grundlagen sind bei einer Haushaltsauflösung in Berlin wichtig. Übernehmen Sie die Wohnungsauflösung in Berlin für einen Angehörigen brauchen Sie eine entsprechende Vollmacht. Diese muss auch Regelungen über mögliche Wertgegenstände beinhalten. Bei einer geerbten Wohnung gelten dieselben Regeln.

Bevor Sie ein Unternehmen mit der Haushaltsauflösung in Berlin beauftragen, sollten Sie alle Gegenstände, die Sie behalten wollen aus der Wohnung entfernen. Das können Wertgegenstände oder Erinnerungsstücke sein. Bei Mietwohnungen ist es auch wichtig zu klären, ob Gegenstände wie beispielsweise die Küche dem Vermieter gehören. 

Wie lange dauert eine Haushaltsauflösung?

Die Dauer der Haushaltsauflösung hängt in erster Linie von der Größe der Wohnung ab. In einem Tag ist eine kleine Wohnung ausgeräumt. Bei einem Haus mit Nebengebäuden dauert die Haushaltsauflösung mehrere Tage. Es spielen aber auch andere Faktoren eine Rolle. 

Im Zuge der Erstbesichtigung des Objekts erfolgt eine Schätzung der Arbeitsdauer. Ein Lift erleichtert und verkürzt die Arbeit. Zudem fallen je nach Auftrag unterschiedliche Arbeiten an. Müssen Bodenbeläge entfernt und entsorgt werden? Wird eine Renovierung oder Endreinigung gewünscht?

Die Kosten der Haushaltsauflösung in Berlin hängen von der Arbeitsdauer und dem Arbeitsaufwand ab. Mit einem kostenlosen Angebot, wissen Sie genau wieviel die Haushaltsauflösung kosten wird.